Alle Beiträge
Beitragsübersicht
Karte

Freifunk-WLAN für Flüchtlinge

Die großartige Initiative Freifunk Wiesbaden hat in der Taunushalle in Wiesbaden-Nordenstadt kostenlosen WLAN-Zugang für Flüchtlinge bereitgestellt.

Los ging es ganz einfach, auf der Facebook-Seite Flüchtlinge Willkommen in Nordenstadt wurde am 15. September eine Veranstaltung erstellt. Diese rief dazu auf, einen Weg zu finden, mit dem die Menschen in der Flüchtlingsunterkunft kostenfreies WLAN zur Verfügung gestellt bekommen können. Noch am gleichen Tag gab es aus unterschiedlichen Richtungen den Hinweis, dass Freifunk Wiesbaden (seit kurzem auch bei Wiesbadener Visionen zu finden) dafür der ideale Ansprechpartner wäre. Wie sich schnell herausstellte, rannte man damit aber offene Türen ein, für den darauffolgenden Tag hatte man schon einen Termin vereinbart. Ohne Zögern hatten die Freifunker bereits erste Vorbereitungen getroffen und Andrea Hillenbrand war sofort dabei und bot ihr Praxis-DSL zur freien Nutzung an.

Tags darauf zogen vier Mitglieder der Initiative, unterstützt durch Wiesbadener Visionen, los und machten sich an die Installation der Technik. Von 19 bis 22.30 Uhr wurde fleißig gewerkelt, der Router musste so eingerichtet werden, dass er freifunktauglich war, Kabel wurden gezogen und alles abschließend getestet. Damit war der erste große Schritt getan. Der Parkplatz der Taunushalle war mit WLAN versorgt und die erste Gruppe Flüchtlinge wagten sich bei strömendem Regen – und teilweise bloß in Sandalen – ins Freie. In Windeseile waren die Smartphones verbunden und die ersten glücklichen Gesichter im Regen zu sehen.

Am 17. September setzten die Freifunker den Ausbau ab 18.30 Uhr fort, um das WLAN direkt bis in die Unterkunft zu erweitern. Dächer wurden bestiegen und eine Richtfunkstrecke aufgebaut, an die man im Laufe des Abends drei WLAN-Router anschloss. Kurz nach 21 Uhr war alles betriebsbereit und innerhalb kürzester Zeit gab es bereits über 60 verbundene Geräte. Die Anwesenden wurden Zeugen teils bewegender Video-Telefonate von Menschen, die ihre Lieben in der Heimat zurücklassen mussten.

Genauso unbürokratisch und spontan wie die ganze Aktion begonnen hatte, ging sie auch wieder zu Ende. Die Freifunker gingen ihrer Wege und zurück blieb eine Turnhalle voll Menschen, die nun wieder Kontakt zur (Außen-)Welt haben.

Freifunk Wiesbaden setzte seine Aktivitäten am 19.09. in Breckenheim fort und stellte auch dort für Flüchtlinge einen ersten freien Internetzugang bereit. Wir werden weiter hierzu berichten.

Wer die Wiesbadener Freifunker aktiv oder passiv unterstützen möchte, findet alle nötigen Informationen sowie ein Spendenkonto auf der Homepage der Initiative.

Interaktive Karte von Freifunk Wiesbaden: Taunushalle (alle Netzwerke gibt es hier)

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>